Kooperation mit dem "Haus der Kulturen"

Das Stadtteilhaus "Haus der Kulturen" ist eine Gemeinschaftseinrichtung im Osterholz-Scharmbecker "Soziale Stadt" Gebiet Mozart- / Drosselstraße und fördert das nachbarschaftliche Zusammenleben der Generationen und Kulturen und unterstützt Kontakte zu Bewohnern und anderen Akteuren im Stadtgebiet.

 

Intergration - Warum nicht auch auf der Ebene des Naturschutzes

Die Integration der in der Stadt Osterholz-Scharmbeck lebenden Menschen mit Migrationshintergrund ist sowohl eine kommunale als auch eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Naturschutzverbände können da auch eine wichtige Aufgabe übernehmen.

Die Leiterin der Einrichtung, Frau Heitmann, ist daher auf uns zugekommen, um gemeinsam durch verschiedene Aktivitäten  mehr ökologische Vielfalt und naturnahe Strukturen auf dem Gelände der Einrichtung zu schaffen, und dieses möglichst unter dem Deckmantel der Integration.

1. Projekt: Wir hängen gemeinsam Nistkästen auf dem Gelände des "Haus der Kulturen" auf.

Der Termin war gemacht und in der Einrichtung publiziert, der NABU war da und hatte alles dabei, indes von den Migranten war leider niemand zugegen.

Wir müssen offensichtlich noch von einander lernen, welchen verbindlichen Stellenwert Terminabsprachen in den unterschiedlichen Kulturen haben ...

 

Ein Nistkasten für den Star, den "Vogel des Jahres" 2018.

Da muss es hoch hinaus, mindestens in 4 Meter Höhe sollte der Kasten hängen.

Unser Jahresvogel ist sehr gesellig und lebt gern in Gemeinschaft.

Daher am Besten gleich mehrere Staren-Eigenheime beieinander anbringen.

Am Gebäude findet ein Sperlings-Kasten seinen Platz. 

Aber auch Meisen gewöhnen sich an die Aktivitäten des Menschen und nutzen solche Standorte direkt am Haus.

Südseitig unter dem Dachvorstand des Fahrradschuppen wurden dann noch zwei Mehlschwalben-Doppelnester angebracht. Hier haben die Schwalben einen freien Anflug und der Kot der Jungvögel  wird hier, an der Rückseite des Schuppens, zu keinem optischen Problem.

Insgesamt wurden 5 Staren-Kästen, 4 Meisen-Kästen, 2 Sperlings-Kästen und 2 Mehlschwalben-Doppelnester auf dem Gelände bzw. an den Gebäuden angebracht.